warum kÖrperpsychotherapie

Im Alltagserleben sind uns bestimmte Gefühle und Erinnerungen häufig nur sehr schwer zugänglich.

In unserem Körper hingegen werden schon die frühesten Erinnerungen, Bilder und alle Erfahrungen des Lebens abgespeichert. Er steht in direkter und ehrlicher Verbindung mit unserem Unbewussten.

Der Körper dient uns als ein Spiegel unserer persönlichen Geschichte; wie wir uns als Individuum in unserem Verhalten, in unseren Gefühlen, Erinnerungen

und Sichtweisen organisieren. Da, wo wir schon als Kinder nicht traurig, wütend oder ängstlich sein durften oder konnten, haben die verdrängten und ungelebten Gefühle unseren Körper gezeichnet. Wir haben stattdessen gelernt flach zu atmen, uns zu ducken und die Schultern hochzuziehen, fühlen eine nicht greifbare innere Unruhe oder fühlen nichts.

Der Körper hat in vielerlei Hinsicht die Aufgabe übernommen, Abwehr- mechanismen zu bilden und aufrecht zu erhalten.

Gleichzeitig trägt er aber auch das Wissen über unsere Ressourcen und somit darüber, was uns hilft und wie wir uns helfen können. So können wir über die Miteinbeziehung des Körpers in der Therapie auch "korrigierende", also neue und gute Erfahrungen machen.

wer sich der wahrheit des wandels stellt, wird reich beschenkt.